WDSF Rising Star Latein

Mit 63 Paaren aus 16 Nationen begann am Abend das Turnier der WDSF Rising Star Latein im großen Saal der historischen Stadthalle in Wuppertal. Sieben Paare aus fünf Nationen freuten sich vor der Schlussrunde über den Gang über den roten Teppich, denn es bedeutete den Finaleinzug. Leider hatte sich die Zahl der Zuschauer der Anzahl der Teilnehmer im Finale angenähert. Die wenigen, die noch bis zum Ende ausharrten, unterstützten die Finalisten aber nach besten Kräften.

Mit drei gewonnen Tänzen setzten sich Sota Fujii/Dariia Marinesku an die Spitze des Feldes und sorgten somit dafür, dass die bei Siegerehrungen eher selten gehörte japanische Nationalhymne erklang. Mit zwei Punkten Rückstand kamen Gao Kay Tszia/Angelina Shvedova aus Russland auf den Silberrang. Als einziges deutsches Paar aus den 40 gestarteten inländischen Paaren erreichten die Berliner Erik Heer/Juliane Engelke die Schlussrunde und freuten sich über dC-Bronze.

WDSF Rising Star Latein
1. Sota Fujii/Dariia Marinesku, Japan (7)
2. Gao Kay Tszia/Angelina Shvedova, Russland (9)
3. Erik Heer/Juliane Engelke, OTK Schwarz-Weiß 1922 im SCS Berlin (14)
4. Anton Burkhanov/Victoria Gumeniuk, Russland (25)
5. Xu Ziye/Wang Min, China (26)
6. Alex Koren/Ekaterina Novikova, Slowakei (28)
7.Zhou Sunchen/Wang Yitong, China (31)